Meldungsübersicht
SPAR ICS Standort Wien eröffnet
NEU 14.06.2021 National / Wirtschaft

Neuer SPAR-IT-Standort in Wien eröffnet

SPAR ICS erstmals in der Bundeshauptstadt vertreten
Mit über 500 IT-Mitarbeitenden, davon 400 in Österreich, ist SPAR einer der größten und wichtigsten Arbeitgeber für IT-Spezialisten und Digitalisierungs-Expertinnen im Land. Die IT-Unit von SPAR, die ICS, steuert Konzern-Projekte für SPAR, Hervis und die Spar European Shopping-Centers (SES) in Österreich, Norditalien, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Kroatien, Rumänien und Bayern. Nun hat sich SPAR entschieden, auch in Wien einen IT-Standort einzurichten.
Mag. Oliver Seda wird Geschäftsführer der Hervis Sport und Mode GesmbH
NEU 27.05.2021 National / Wirtschaft

Mag. Oliver Seda MBL übernimmt Hervis-Geschäftsführung

Sporthändler Hervis stellt Weichen auf Zukunft:

Der Sportartikelhändler Hervis hat sich in den vergangenen zwei Jahren einer strategischen Neuorientierung unterzogen. Auf den Weg gebracht hat diesen Schritt Mag. Werner Weber, von SAPIENTIA Interim-Management, als Vorsitzender der Geschäftsführung von Hervis. Eigentümer SPAR hat nun zur langfristigen Umsetzung der angestoßenen Veränderungen eine neue Geschäftsführung bestellt: Ab 1. Oktober 2021 wird Mag. Oliver Seda MBL (47) den Vorsitz der Geschäftsführung von Hervis übernehmen. Seda ist langjähriger Manager im SPAR-Konzern.

Eröffnung INTERSPAR Schottentor.jpg
NEU 25.05.2021 National / Wirtschaft

INTERSPAR eröffnet im Haus am Schottentor

Feinste Lebensmittel aus ganz Österreich im Architektur-Juwel
Wo bisher Banknoten über den Tresen gingen, werden Wiener Innenstadtbewohner, Studentinnen und Mitarbeitende der umliegenden Büros nun mit warmen Panini, heimischem Dry Aged Beef und fangfrischem Huchen bedient. INTERSPAR eröffnet in der ehemalige Zentrale des Wiener Bankvereins am Schottentor den neuesten Hypermarkt. In mehr als dreijähriger Planungs- und Umbauzeit hat der führende heimische Händler den Bank-Hallen neues Leben eingehaucht und behutsam die denkmalgeschützten Räume adaptiert. Die Schwerpunkte im Sortiment des neuen Vorzeige-Marktes liegen auf Snacks und warmen Speisen für die Mittagspause, Fisch, Fleisch und Käse in kompetenter Bedienung sowie der größten Auswahl an vegetarischen und veganen Lebensmitteln. Neu ist auch das MEZZANIN, das erste à la carte Restaurant von INTERSPAR, mit Angeboten vom Frühstück bis zum Dinner. 160 neue Arbeitsplätze schafft INTERSPAR im Haus am Schottentor. Über 10 Millionen Euro wurden in den Ausbau des Standorts investiert.
SPAR Weinitzen (Stmk.)
NEU 11.03.2021 National / Wirtschaft

SPAR ist neuer Marktführer im heimischen Lebensmittelhandel

SPAR Österreich-Gruppe mit erfolgreichem Konzernergebnis
*Gesperrt bis 12.03.21 8 Uhr online, Print-Ausgabe vom 12.03.*
  • Konzernumsatz: +5,6 %
  • Umsatz im Lebensmittelhandel in Österreich: +16,5 %
  • Umsatzminus bei Hervis und Shopping-Centern
  • 4.200 neue Arbeitsplätze für Österreich geschaffen
Die SPAR Österreich-Gruppe blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2020 zurück. Der Brutto-Verkaufsumsatz in allen drei Geschäftsfeldern Lebensmittelhandel, Sportfachhandel und Shopping-Center wuchs um insgesamt +5,6 % auf 16,60 Mrd. Euro. Die Bedingungen für den Handel waren 2020 in den 8 Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, Corona-bedingt sehr unterschiedlich und wirkten sich auch in den Geschäftsfeldern jeweils verschieden aus. Durch die besonders positive Entwicklung im Bereich Lebensmittelhandel konnte das Konzernergebnis vor Ertragssteuern (EBT) auf 353 Millionen Euro leicht gesteigert werden.
Im Geschäftsfeld Lebensmittelhandel wuchs SPAR sowohl in Österreich als auch in Ungarn, Slowenien, Kroatien und Norditalien über dem Markt und ist überall unter den Top 3 der örtlichen Lebensmittelhändler. In Österreich erreichte SPAR ein Umsatzplus von +16 %, was deutlich über der allgemeinen Marktentwicklung liegt, die Nielsen mit +10 % angibt. Dadurch gewinnt SPAR 1,8 Prozentpunkte Marktanteil und setzt sich mit nunmehr 34,6 % Marktanteil an die Spitze des österreichischen Lebensmittelhandels. Das Unternehmen investierte 2020 rund 720 Millionen Euro und schuf fast 5.000 neue Arbeitsplätze.
EL_Fototermin_FFP2-Masken
NEU 22.01.2021 National / Wirtschaft

Einladung zum Foto- und Videotermin: Start der FFP2-Maskenpflicht

Ab 25.1.2021 sind nach Verordnung der österreichischen Bundesregierung im Lebensmittelhandel von Kunden und Mitarbeitern verpflichtend FFP2-Masken zu tragen. Die SPAR-Gruppe hat ausreichend FFP2-Masken vorrätig und bietet interessierten Medien die Möglichkeit, den Start der FFP2-Maskenpflicht zu fotografieren bzw. zu filmen.
Montag, 25. Jänner 2021
9.00 bis 11.00 Uhr
INTERSPAR-Hypermarkt Wien-Döbling im Einkaufszentrum Q19
Grinzingerstraße 112, 1190 Wien

Sie haben die Möglichkeit für Aufnahmen der Masken-Abwicklung vor dem Eingang in den Markt sowie von einkaufenden Kunden. Auch Kunden können gerne interviewt werden, sofern diese ihre Zustimmung geben. Bitte beachten Sie, dass keine Interviews mit Mitarbeitenden möglich sind.

Bei Interesse bitten wir um Anmeldung unter silvia.breitwimmer@spar.at

Presseanfragen können Sie gerne an nicole.berkmann@spar.at (mobil: 0664/6259501) richten.

Ihr Ansprechpartner vor Ort am Montag, falls es Fragen gibt: Agentur alpha-z, Florian Faber (mobil: 0664/3819502)

PA___Händler_verkaufen_weiterhin_Nonfood-Produkte
NEU 16.11.2020 National / Wirtschaft

Lebensmittelhandel verkauft weiterhin auch Nonfood-Produkte

Geänderte Rahmenbedingungen
Während des Lockdown besteht für diverse Handelsgeschäfte ein Betretungsverbot. Für Lebensmittelhändler besteht jedoch ein Öffnungsgebot und ein Versorgungsauftrag. Dies bedeutet unter anderem, dass alle Sortimente, die dem typischen Warensortiment aller Betriebsformen im österreichischen Lebensmittelhandel entsprechen, auch weiterhin verkauft werden dürfen. Eine Beschränkung der bei INTERSPAR, HOFER und Lidl Österreich seit Jahrzehnten üblichen Sortimente, wäre gesetz- und verfassungswidrig.
In der aktuell herausfordernden Situation die bereits reduzierten Einkaufsmöglichkeiten noch weiter zu beschränken, wäre auch nicht im Interesse der Kundinnen und Kunden. Zur Grundversorgung der Bevölkerung werden diese Sortimente daher auch während des Lockdown weiterhin verkauft. Diese Vorgehensweise wurde eingehend rechtlich geprüft. Da die Händler mit Betretungsverbot ja bis zu 60 % Umsatzentschädigung erhalten, ist die Situation auch eine völlig andere als im Frühling. Würde SPAR, HOFER und Lidl Österreich der Verkauf von Nonfood-Sortimenten untersagt werden, würden sie keine Entschädigung erhalten. Auch dies wäre verfassungswidrig.
Weitere Meldungen laden