Meldungsübersicht
„Mehr Sicherheit für Kundschaft und Mitarbeitende“
Seit Jahren investiert SPAR in die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden. Nun wird das bestehende Sicherheitsprogramm in Kooperation mit der Österreichischen Polizei vom Bodensee bis zum Neusiedlersee erweitert. Im Rahmen der Initiative „GEMEINSAM.SICHER“ finden Workshops und Schulungen bei SPAR zum Thema Sicherheit statt. Ziel ist es dadurch die Sicherheit für alle zu verbessern und organisierte Bettelei, Ladendiebstahl, Bankomat-Einbrüche und Suchtmittelbegleit- und Cyber-Kriminalität im Handel zu bekämpfen.
1.000 Tonnen weniger Zucker in den nächsten Jahren
Im Februar 2017 hat SPAR gemeinsam mit den Mitgliedern des wissenschaftlichen Ärztebeirats, Prof. Dr.med. Markus M. Metka und Prim. Univ.-Prof. Dr.med. Fritz Hoppichler angekündigt, Zucker in den Eigenmarken zu reduzieren. Mit drei starken Maßnahmen: der Zuckerreduktion, dem Zuckerverzicht sowie der Forcierung von Zuckeralternativen kann nun, rund 1 Jahr später, eine erste Erfolgsbilanz gezogen werden. In mehr als 50 Eigenmarkenprodukten hat SPAR bereits Zucker reduziert. Bei rund 300 weiteren SPAR-Eigenmarkenprodukten wird an der Zuckerreduktion gearbeitet. Mindestens 1.000 Tonnen Zucker entfernt SPAR in den nächsten Jahren aus den Eigenmarkenprodukten.
Auf der Spur der Drachenperle
SPAR hat sich mit der bereits neunten Auflage der erfolgreichen Stickermania wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen und startet mit Sammelfieber in das neue Jahr: Unter dem Titel „Die geheimnisvolle Drachenperle“ stürzen sich Oskar und Bo gemeinsam mit SPAR-Testimonial Mirjam Weichselbraun in ihr nächstes Abenteuer. Jung und Alt werden auf eine lehrreiche Reise durch das aufregende Asien entführt. Neben einigen spannenden Neuerungen sind die in den Sticker-Briefchen versteckten 50-Euro-Einkaufsgutscheine ein besonderes Highlight. Ein Teil des Erlöses von Stickermania geht auch heuer wieder an den Verein „Rettet das Kind“.
Weingut Gernot & Heike Heinrich und SPAR unterstützen Integration
Die Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen haben sich das Integrationshaus Wien und Purple Sheep zur Aufgabe gemacht. Diese wichtige Arbeit unterstützen das Weingut Heinrich und SPAR. Das Winzerpaar Heike und Gernot Heinrich aus Gols verkaufen fünf ihrer Weine exklusiv bei INTERSPAR zu Gunsten von Integrationshaus Wien und Purple Sheep. SPAR verdoppelt ihre Spendensumme auf 80.000 Euro.
Österreich muss Glyphosat-frei werden
SPAR ist Vorreiter, wenn es um Glyphosat-freie Lebensmittel geht. Daher fordert SPAR-Vorstandsvorsitzender Dr. Drexel auch ein generelles Glyphosatverbot bei der Produktion von Lebensmitteln im In- und Ausland. Bereits im Juli 2017 hat SPAR alle Eigenmarken-Produzenten nochmals explizit auf die schädliche Wirkung von Glyphosat hingewiesen und die endgültige Verbannung von Glyphosat aus allen SPAR-Eigenmarken-Produkten veranlasst. SPAR-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel fordert nun, anlässlich der Verlängerung der Zulassung von Glyphosat auf europäischer Ebene, dass die österreichische Politik eine Vorreiterrolle innerhalb Europas einnimmt und Glyphosat aus dem gesamten Bundesgebiet verbannt.
Nationales Nein zu Glyphosat gefordert
Das schädliche Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat darf nach einem europäischen Beschluss weitere 5 Jahre in der Europäischen Union zugelassen werden. Trotz der massiven Bedenken für Gesundheit, Artenvielfalt und Umwelt wird der Wirkstoff nun in ganz Europa weiterhin zugelassen bleiben. SPAR-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel fordert nun einen Glyphosat-Ausstiegsplan der zukünftigen Bundesregierung.
Weitere Meldungen laden

Pressekontakt

Mag. Nicole Berkmann
Unternehmenssprecherin und Leiterin
Konzern PR und Information
 
Europastraße 3
5015 Salzburg
 
Tel: +43/(0)662/4470-22300
nicole.berkmann@spar.at


Kunden-Kontakt

SPAR Service Team
Europastraße 3
5015 Salzburg
 
Kundenhotline: 0810/ 111 555,
Mo - Fr 07:00-20:00 Uhr,
Sa 07:00-18:00 Uhr
 
Per E-Mail: office@spar.at