26.03.2020

SPAR unterstützt Nachbarschaftshilfe in Salzburg

SPAR_Nachbarschaftshilfe_Salzburg_1

Freiwillige von Vereinen und Organisationen versorgen somit jene Menschen mit frischen Lebensmitteln, die vorsichtshalber das Haus nicht verlassen sollen. Christoph Sappl übernimmt in seiner Heimatgemeinde die Zustellung von SPAR-Einkäufen.

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 1 Dokument

Kurztext (1327 Zeichen)Plaintext

Ab sofort bietet SPAR allen Gemeinden in Salzburg Unterstützung bei der „Nachbarschaftshilfe“ an. Gemeinden, die gemeinsam mit Freiwilligen oder Vereinen eine Hauszustellung von Lebensmitteln einrichten möchten, können unkompliziert bei SPAR, EUROSPAR oder INTERSPAR in ihrem Ort Lebensmittel einkaufen. Abgerechnet wird mit Gutscheinkarten oder nach Ende der Ausgangsbeschränkungen.

Landeshauptmann Haslauer dankt SPAR
„Gerade in einer so herausfordernden Zeit wie jetzt ist die Versorgungssicherheit für die Bevölkerung enorm wichtig. Die sichere Versorgung und Belieferung mit Lebensmittel ist dabei mitentscheidend, um diese Krise zu bewältigen. Sowohl die heimische Landwirtschaft als auch der Handel sorgen dafür, dass regionale Produkte und notwendige Lebensmittel ständig verfügbar sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handel und die vielen Freiwilligen leisten für die Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit Großartiges. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Rücksichtnahme werden in Salzburg auf sehr eindrucksvolle Art und Weise gelebt. In diesem Sinne danke ich SPAR für diese Initiative der Hauszustellungen“, so Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.  

Pressetext (3493 Zeichen)Plaintext

SPAR, Gemeinden und Vereine schaffen gemeinsam Hauszustellung

SPAR unterstützt Nachbarschaftshilfe in Salzburg

Ab sofort bietet SPAR allen Gemeinden in Salzburg Unterstützung bei der „Nachbarschaftshilfe“ an. Gemeinden, die gemeinsam mit Freiwilligen oder Vereinen eine Hauszustellung von Lebensmitteln einrichten möchten, können unkompliziert bei SPAR, EUROSPAR oder INTERSPAR in ihrem Ort Lebensmittel einkaufen. Abgerechnet wird mit Gutscheinkarten oder nach Ende der Ausgangsbeschränkungen.

Die Bundesregierung rät derzeit besonders älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, ihre Sozialkontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Doch auch Menschen in dieser Risikogruppe müssen sich zu Hause versorgen und sind vielfach auf Hilfe beim Lebensmitteleinkauf angewiesen. Freiwillige von Vereinen übernehmen vielerorts bereits die Hauszustellung von Lebensmitteleinkäufen. Um die Versorgung der Risikogruppen zu erleichtern, bietet SPAR den Gemeinden in Salzburg seine Unterstützung als Kooperationspartner an.

Kooperationsangebot an Gemeinden
SPAR hat in Salzburg alle Gemeinden über das Angebot zum unkomplizierten Lebensmitteleinkauf für freiwillige Helfer informiert. Gemeinden übernehmen dabei die Koordination von Freiwilligen und Anfragen von Betroffenen sowie die Abrechnung. Freiwillige Helfer erhalten einen Einkaufsausweis durch die Gemeinde, kaufen mit diesem bei SPAR für Menschen aus Risikogruppen ein und liefern die Einkäufe bis vor die Haustüre.

Die Bezahlung kann entweder über Gutscheinkarten erfolgen, die Gemeinden vorab erwerben und an Freiwillige ausgeben oder Freiwillige kaufen im Auftrag der Gemeinden Lebensmittel auf Lieferschein bei SPAR. SPAR rechnet mit den Gemeinden dann unkompliziert erst nach den derzeitigen Ausgangssperren ab. Priorität hat in dieser Situation die sichere Versorgung von Menschen, die derzeit nicht selbst einkaufen können oder sollen.   

SPAR hat alle Gemeinden in Salzburg bereits vergangene Woche über diese Möglichkeit informiert. Erste Gemeinden wie Faistenau, Mattsee und im Lungau starteten kürzlich diesen Service gemeinsam mit Freiwilligen. Weitere Gemeinden können sich jederzeit in der SPAR-Zentrale Wörgl melden. „Die jetzige Situation beweist einerseits, wie herausragend das Freiwilligen- und Vereinswesen in Salzburg ist und wie Menschen füreinander in schwierigen Situationen einstehen. Und andererseits zeigt sich, wie wichtig eine regionale Nahversorgung ist. Gemeinsam schaffen wir das“, freuen sich die vielen SPAR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Salzburg. 

Kontakt für Gemeinden in Salzburg:
SPAR-Zentrale für Salzburg und Tirol, Rene Fender
rene.fender@spar.at
+43 664 62 59 780

Landeshauptmann Haslauer dankt SPAR
„Gerade in einer so herausfordernden Zeit wie jetzt ist die Versorgungssicherheit für die Bevölkerung enorm wichtig. Die sichere Versorgung und Belieferung mit Lebensmittel ist dabei mitentscheidend, um diese Krise zu bewältigen. Sowohl die heimische Landwirtschaft als auch der Handel sorgen dafür, dass regionale Produkte und notwendige Lebensmittel ständig verfügbar sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Handel und die vielen Freiwilligen leisten für die Gesellschaft in dieser schwierigen Zeit Großartiges. Der Zusammenhalt und die gegenseitige Rücksichtnahme werden in Salzburg auf sehr eindrucksvolle Art und Weise gelebt. In diesem Sinne danke ich SPAR für diese Initiative der Hauszustellungen“, so Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.  

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

1 772 x 1 499
SPAR_Nachbarschaftshilfe_Salzburg_2
1 772 x 1 622

Dokumente


Pressekontakt

Barbara Moser
Leiterin Werbung und Information
SPAR-Zentrale Wörgl

SPAR-Straße 1
6300 Wörgl

Tel. 05332/796-32820
barbara.moser@spar.at

SPAR_Nachbarschaftshilfe_Salzburg_1 (. jpg )

Freiwillige von Vereinen und Organisationen versorgen somit jene Menschen mit frischen Lebensmitteln, die vorsichtshalber das Haus nicht verlassen sollen. Christoph Sappl übernimmt in seiner Heimatgemeinde die Zustellung von SPAR-Einkäufen.

Maße Größe
Original 1772 x 1499 1,2 MB
Medium 1200 x 1015 168,7 KB
Small 600 x 507 77,6 KB
Custom x

PA_SPAR_Nachbarschaftshilfe_Salzburg

.doc 120,5 KB