23.08.2017

WWF bestätigt: SPAR-Fischprodukte zu 100 Prozent verantwortungsvoll

Earth Overshoot Day - Meere vor Überfischung schützen

SPAR_Fischsortiment

Fisch und Meeresfrüchte in allen 103 SPAR-Eigenmarken-Produkten stammen laut WWF Österreich aus verantwortungsvollen Fischereien oder Zuchtanlagen.

Zu dieser Meldung gibt es: 2 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (4514 Zeichen)Plaintext

Schon am 2. August waren heuer die erneuerbaren Ressourcen der Erde aufgebraucht – dieser alarmierende Earth Overshoot Day rückt im Kalender jedes Jahr weiter vor. Überbeansprucht sind unter anderem die Fischbestände in den Weltmeeren. SPAR hat sich daher bereits 2011 selbst verpflichtet, das gesamte Fischsortiment auf verantwortungsvolle Quellen umzustellen. Dazu prüft der WWF Österreich jährlich das gesamte Sortiment und berät bei Verbesserungen. Das erfreuliche Ergebnis 2017: 97 Prozent aller 457 Fisch-Produkte bei SPAR sind verantwortungsvoll gefangen oder gezüchtet. Alle 103 Fisch-Eigenmarken-Produkte von SPAR stuft der WWF als verantwortungsvoll ein.

Alle 103 SPAR-Eigenmarken-Produkte und insgesamt 442 aller bei SPAR erhältlichen Produkte, die Fisch oder Meeresfrüchte enthalten, stuft der WWF Österreich als verantwortungsvoll gefangen oder gezüchtet ein. „Dieses beste Ergebnis seit Einführung der SPAR-Fisch-Einkaufspolitik 2011 ist der intensiven Zusammenarbeit zwischen Fischereien, WWF und SPAR-Einkauf zu verdanken. Laufend kontrollieren wir dabei Fisch-Bestände weltweit, beurteilen Fanggebiete und -methoden und empfehlen Anpassungen im Sortiment für den verantwortungsvollsten Fischhändler im österreichischen Lebensmittelhandel“, so Axel Hein. Der WWF-Meeresschutz-Experte analysiert Fische und Meeresfrüchte in Produkten, die Kunden bei SPAR in der Frische-Theke, in Kühlung, Tiefkühlung, Glas oder Dose finden, auf deren verantwortungsvollen Fang oder Zucht.

Die Ergebnisse im Detail: 97% des Sortiments aus verantwortungsvollen Quellen
  • SPAR-Eigenmarken: 82 Prozent der SPAR-Fisch-Eigenmarken sind „grün“, sie stammen also aus Quellen, die ein Gleichgewicht zwischen Fischfang und Fischbestand sicherstellen oder deren Zucht in einer für die Natur verträglichen Art und Weise durchgeführt wird. 18 Prozent sind „gelb“, sind also in Ordnung, kommen aber aus Quellen, die noch Verbesserungspotenzial haben. Keines der Produkte stufte der WWF als „rot“ also mit akutem Handlungsbedarf ein. Im Vergleich dazu waren 2012 noch 76 Prozent grün, 18 Prozent gelb und 6 Prozent rot eingestuft.
  • SPAR-Gesamtsortiment inklusive Markenprodukten: 71 Prozent aus nachhaltigem Fang oder Zucht, 26 Prozent aus Fang oder Zucht mit Verbesserungsmöglichkeiten und bei 3 Prozent sollten Lieferanten Umstellungen durchführen. SPAR und WWF forcieren diese Verbesserungen auch bei Marken-Produkten.

Auf natürliche Veränderungen reagieren
Ökosysteme sind ständigen Veränderungen unterworfen, die sich auf die Fischbestände in den Weltmeeren auswirken. „Ein verantwortungsvolles Fischsortiment ist damit ständige Arbeit. Für Fischarten oder Fanggebiete, die wir in einem Jahr noch als grün einstufen, können im nächsten Jahr schon Verbesserungen nötig sein. Aber aufgrund unserer laufenden Analysen können wir immer sehr schnell darauf reagieren und Verbesserungen herbeiführen. Daher ist das Ergebnis der Analyse des SPAR-Sortiments heuer besonders erfreulich“, so der Meeres-Experte.

Vorreiter für den gesamten Lebensmittelhandel
SPAR hat nicht nur das größte verantwortungsvolle Fisch-Angebot im österreichischen Lebensmittelhandel, sondern auch Maßnahmen mit Vorbildwirkung für die gesamte Branche gesetzt. Seit 2014 sind die Fischtheken bei INTERSPAR und seit 2015 bei SPAR Gourmet MSC-zertifiziert und verkaufen Frischfisch, der nach den verantwortungsvollen Kriterien des Marine Stewardship Council gefangen wurde. Jeder INTERSPAR-Markt bietet heimischen Fisch von lokalen Fischereien oder Zuchten aus der direkten Umgebung des Marktes an. Und SPAR verkauft Fische aus Spezialprogrammen des WWF, wie den Handleinen-gefangenen Gelbflossen-Thunfisch von den Malediven. Mit diesen Programmen werden Bestände geschont und gleichzeitig für lokale Gemeinschaften eine sichere und zukunftsfähige Einkommensquelle geschaffen.
 
Beitrag zu UN-Nachhaltigkeitsprogramm
Die Vereinten Nationen haben mit den 17 Sustainable Development Goals (SDGs) im Jahr 2015 wesentliche Bereiche für eine nachhaltige weltweite Entwicklung definiert. Eines dieser Ziele betrifft das Leben unter Wasser und soll bis 2020 die Fischerei effektiv regulieren sowie Überfischung, illegale Fischerei und schädliche Fischereimethoden beenden. Die Selbstverpflichtung von SPAR zu einem verantwortungsvollen Fischsortiment war bereits 2011 ein Beitrag zu diesen international anerkannten Zielen.

Weitere Infos zur Einkaufspolitik von SPAR finden Sie unter www.spar.at/nachhaltigkeit.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4.500 x 3.000
SPAR_PREMIUM_Thunfisch_Steaks
3.079 x 2.712

Dokumente


Pressekontakt

Mag. Lukas Sövegjarto
Kommunikationsmanager
Konzern PR und Information
 
Europastraße 3
5015 Salzburg
 
Tel: +43/(0)662/4470-22380
lukas.soevegjarto@spar.at

SPAR_Fischsortiment (. jpg )

Fisch und Meeresfrüchte in allen 103 SPAR-Eigenmarken-Produkten stammen laut WWF Österreich aus verantwortungsvollen Fischereien oder Zuchtanlagen.

Maße Größe
Original 4500 x 3000 2 MB
Medium 1200 x 800 86,6 KB
Small 600 x 400 36,5 KB
Custom x

PA_SPAR_WWF_Fischsortiment_2017

.docx 77,2 KB