09.03.2016

SPAR-Supermarkt in Wien wird zum Digital Leadership Store

Innovationsführerschaft weiter ausgebaut

SPAR__WUWien_Schnedlitz_Reisch_Huber.jpg

Univ.-Prof. Dr. Peter Schnedlitz, Leiter des Instituts für Handel und Marketing an der WU Wien, Hans K. Reisch, Vorstandsdirektor SPAR Österreich und Mag. Alois Huber, Geschäftsführer SPAR Wien, Niederösterreich und nördliches Burgenland präsentieren die innovativen Technologien in der SPAR-Filiale an der WU Wien.

Zu dieser Meldung gibt es: 4 Bilder | 1 Dokument

Pressetext (5100 Zeichen)Plaintext

Per App das Lieblingsweckerl bestellen, bei Betreten des Marktes via iBeacon an die Bestellnummer erinnert werden, vorbei am Digital Signage, auf den elektronischen Regaletiketten kurz Preise checken und schließlich an den Self-Checkouts die Ware selbst scannen und bargeldlos bezahlen – und das alles in nur wenigen Minuten. Der SPAR-Supermarkt am Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist in den vergangenen Monaten zum Digital Leadership Store ausgebaut worden mit dem Ziel, Kunden trotz hoher Besucherfrequenz ein zeitsparendes Einkaufserlebnis zu bieten. Die innovativen Technologien, die ab sofort den Testbetrieb starten, läuten ein neues digitales Zeitalter für den österreichischen Handel ein und sind erst der Beginn auf dem Weg zum SPAR-Supermarkt der Zukunft.

Das SPAR-eigene Digital Innovation Forum, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen IT, Vertrieb, Ladenbau, Prozessmanagement und Marketing, beschäftigt sich laufend mit Retail-Innovationen. Auch die daraus entstandene Forschungskooperation mit dem Institut für Handel und Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Schnedlitz gibt immer wieder neuen Input und treibt technische Innovationen voran. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht immer der Nutzen – sei es für Mitarbeiter oder Kunden. Einige der Ergebnisse aus der Forschungskooperation können nach Umbau des SPAR-Supermarktes an der WU Wien ab sofort getestet werden. Mit dem Digital Leadership Store stellt SPAR einmal mehr die Innovationsführerschaft im österreichischen Lebensmittelhandel unter Beweis.

Jausenbestzeit mit SPAR-App
Der SPAR-Markt am Campus der WU hat sich aufgrund des studentischen Publikums vor allem auf ein umfangreiches Snackangebot und Convenience-Artikel spezialisiert. „Zu Vorlesungsschluss waren Warteschlangen an der Frischetheke und im Kassenbereich keine Seltenheit“, so Alois Huber, SPAR-Geschäftsführer für Ostösterreich, „daher sind wir besonders stolz auf unsere neueste Innovation – die SPAR-App Snack away“. Mit der App können User ihr eigenes Weckerl nach ihren Wünschen schon im Hörsaal konfigurieren, bestellen und kurz darauf fix und fertig in der Filiale abholen. Zur Auswahl stehen rund 3.000 Weckerlvariationen. Zusätzlich können über die App Säfte, Obst und andere Snackartikel bestellt werden. „Ziel ist es, unseren Kunden ein möglichst schnelles und bequemes Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Das fertige Jausensackerl steht im Kühlbereich neben den Kassen zur Abholung bereit, wer dann mit den Self-Checkouts bargeldlos bezahlt, sitzt binnen weniger Minuten wieder im Hörsaal“, so Huber. Betritt der Kunde den Markt, bekommt er via iBeacon die Abholnummer seines Jausensackerls direkt auf sein Handy. Die App bietet eine Reihe weiterer Zusatzfeatures und könnte nach erfolgreicher Testphase auf alle SPAR-Standorte ausgerollt werden.

In fünf Sekunden bezahlen
SPAR hat bereits vor Jahren Selbstbedienungskassen – so genannte Self-Checkouts - eingeführt. An mittlerweile 23 Standorten nutzen zwischen 25 und 45 Prozent der Kunden die Möglichkeit selber zu kassieren. Als erstes österreichisches Handelsunternehmen testet SPAR nun an insgesamt drei Standorten in Wien und Graz Cashless-Self-Checkouts. Die neuen Kassen sind platzsparend und ermöglichen das Bezahlen mit Bankomat- und allen gängigen Kreditkarten sowie mit SPAR-Gutscheinkarte. Der Kundennutzen ist wiederum die Zeitersparnis: Nutzt man an den Self-Checkouts nun auch noch die kontakt- und bargeldlose Variante, dauert der ganze Vorgang sogar nur mehr fünf Sekunden.

SPAR bringt elektronische Preisetiketten auf Schiene
Umdasch Shopfitting entwickelt exklusiv für SPAR die neue Generation der elektronischen Preisauszeichnung: ESL.inclusive verbindet alle Vorteile elektronischer Regaletiketten mit umweltschonender, funktionaler Technologie und ist somit einzigartig im österreichischen Lebensmittelhandel: Die neue Schienenlösung, durch die bis zu sieben Etiketten von einer Batterie mit Strom versorgt werden können, verspricht so eine nachhaltigere und einfachere Wartung. Doch das ESL.inclusive kann noch mehr: Durch die Möglichkeit den Etikettentext dreifärbig und völlig autonom auszuspielen, sind Aktionen und Mengenrabatte für Kunden noch besser erkennbar. Die Rechte für das ESL.inclusive hat sich SPAR für ein Jahr exklusiv im österreichischen Lebensmittelhandel gesichert.

Reisch: "Ein modernes Handelsunternehmen braucht Innovationen"
„Dank unserer Unternehmenskultur sind wir immer auf der Suche nach innovativen Ideen und bahnbrechenden Kooperationen. In der Zusammenarbeit zwischen dem SPAR-eigenen Digital Innovation Forum, dem Institut für Handel und Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien und vielen externer Partner wie mit der Firma Umdasch Shopfitting sind wir bemüht, für den Handel einzigartige Technologien zu schaffen, die den Anforderungen eines modernen Handelsunternehmens entsprechen. Nun gilt es diese Innovationen intensiv zu testen, um den Nutzen für unsere Kunden zu optimieren", so SPAR-Vorstand Hans K. Reisch.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3.543 x 2.362
SPAR_WUWien_Huber_Reisch.jpg
3.543 x 2.362
SPAR_App_snackaway.jpg
1.182 x 1.182
SPAR_WUWien_Preisetiketten.jpg
3.543 x 2.362

Dokumente


Pressekontakt

Mag. Nicole Berkmann
Unternehmenssprecherin und Leiterin
Konzern PR und Information
 
Europastraße 3
5015 Salzburg
 
Tel: +43/(0)662/4470-22300
nicole.berkmann@spar.at

SPAR__WUWien_Schnedlitz_Reisch_Huber.jpg (. jpg )

Univ.-Prof. Dr. Peter Schnedlitz, Leiter des Instituts für Handel und Marketing an der WU Wien, Hans K. Reisch, Vorstandsdirektor SPAR Österreich und Mag. Alois Huber, Geschäftsführer SPAR Wien, Niederösterreich und nördliches Burgenland präsentieren die innovativen Technologien in der SPAR-Filiale an der WU Wien.

Maße Größe
Original 3543 x 2362 970,4 KB
Medium 1200 x 800 86,5 KB
Small 600 x 400 37,4 KB
Custom x

PA_Spar_Innovationslabor_WU.doc

.doc 204 KB